Haus Galerie Stiftung Shop letzte Ausstellung
News / Termine / Ausstellungen Raumvermietung Geburtstag feiern im Comic Haus
Programmheft Besucherservice / Info / Kontakt Impressum
cöln comic haus - Das Hauscöln comic haus - Das Hauscöln comic haus - Das Haus

News, Termine, Ausstellungen

Lange Museumsnacht - 29. Oktober 2016 - 19:30 Uhr - Wir sind dabei!

Lesung: Mett-Igel, Mangelhörnchen & Co.

Wenn es in diesem Universum einen Kabeljau gibt, muss es auch einen Kabelnö geben.
Das verschweigt die gemeine Wissenschaft, aber wir legen in der investigativ-humoristischen Lesung genau diese Zusammenhänge offen: Warum die Bäcker-Innung einen Mandelhörnchen-Gedenktag einlegen sollte, ein Hamster zusammen mit Karl Drais und Isaak Newton in einer Reihe stehen sollte und Wale ein äußerst vielschichtiges Privatleben haben können.

All das werden Heinz Heidelberger (Kurator) und Ulrike Martens (Enthüllungs-Humoristin) anhand zahlreicher Beispiele schonungslos im Rahmen der Lesung am 29.10.2016 um 19.30 Uhr offenlegen!

Das gesamte Programm im Cöln Comic Haus

August 2016 bis Dezember 2016

schicken wir Ihnen als Online-Flyer oder in Printversion gerne zu!

FÜHRUNGEN FUER SCHULKLASSEN
Über Superhelden, ihre Autoren und Zeichner? Was ist ein Comic? Wieso entsteht es idR in Teamarbeit?


KINDERGEBURTSTAGE
Feiern Sie diesen besonderen Tag zB mit einer Führung über Superhelden oder durch die aktuelle Ausstellung.

Sie haben eine andere Idee?
Sprechen Sie uns an!
stiftung@coeln-comic.de oder 0221-3104655

Weihnachtszeichnen im Cöln Comic Haus

Am verkaufsoffener Sonntag, 18. Dezember 2016 - 13:00 - 18:00 Uhr

Sie suchen noch ein ausgefallenes Geschenk – eines, dass ganz sicher kein anderer hat?

Dann besuchen Sie das traditionelle Weihnachtszeichnen – nun schon zum 6. Mal !
Kölner Comic-künstler zeichnen für Groß und Klein zum Weihnachtsfest.

Die Gelegenheit, Comiczeichnern in entspannter Atmosphäre über die Schulter zu schauen und mit-an-zusehen, wie eine Comiczeichnung, ein "Unikat" entsteht.
Sie haben eine Lieblings-Comicfigur, die Sie sich immer mal zeichnen lassen wollten? Sie halten Ausschau nach einem besonderen, individuellen Geschenk zB für Ihren Neffen oder Ihre Nichte?
Dann schauen Sie im Cöln Comic Haus vorbei und suchen Sie das direkte persönliche Gespräch und den Gedankenaustausch mit den Künstlern!

Eintritt frei.

Spende an die Künstler erwünscht bzw. Comiczeichnung nach Vereinbarung mit dem Künstler.

Vortrag - Dr. Véronique Sina am Freitag, dem 25. November 2016 - 20:00 Uhr

Die Thematisierung des Holocaust in der sequenziellen Kunst

Sowohl im öffentlichen wie auch wissenschaftlichen Diskurs wird die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen der Repräsentation des Holocaust bis heute kontrovers diskutiert. Dass sich nun gerade der Comic als populärkulturelles Medium an die Darstellung des vermeintlich Un-Darstellbaren heranwagt, scheint auf den ersten Blick recht fragwürdig zu sein. Und dennoch lassen sich in der internationalen Comiclandschaft zahlreiche Werke ausmachen, die sich auf dezidierte und vielfältige Art und Weise mit den Schrecken des Holocaust auseinandersetzen. Anhand ausgewählter Beispiele, wie dem mit Pulitzerpreis ausgezeichneten Werk Maus. A Survivor’s Tale (1986/1991) des jüdisch-amerikanischen Comickünstlers Art Spiegelman, setzt sich Dr. Véronique Sina in ihrem Vortrag mit der Thematisierung des Holocaust in der sequenziellen Kunst auseinander.


Dr. Véronique Sina ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich der Gender und Queer Studies (GeStiK) an der Universität zu Köln tätig. Sie ist u.a. Autorin von „Comic – Film – Gender. Zur Re-)Medialisierung von Geschlecht im Comicfilm“ (transcript, 2016) sowie Mitherausgeberin des Sammelbandes „Notwendige Unzulänglichkeit. Künstlerische und mediale Repräsentationen des Holocaust“ (LIT Verlag, erscheint vsl. im Herbst 2016). Sie ist Mitglied der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) und Mitbegründerin sowie Sprecherin der AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM).

Die Ausstellung ist an diesem Tag bis 19:45 Uhr geöffnet.

Eintritt zum Vortrag: 5 Euro
Kombiticket Vortrag Ausstellung: 7,50 Euro (statt 10 Euro)

Vortrag - Tillmann Courth am Samstag, dem 12. November 2016 - 20.00 Uhr

Wie Hitler sich einmal grün ärgerte - Der "Führer" in US-Comicheften der 1940er Jahre

Der Kampf gegen die Nazi-Diktatur wurde von der US-amerikanischen Comicindustrie propagandistisch unterstützt. Denn seit dem Beginn des Jahres 1941 tritt Adolf Hitler prominent in Comics auf!
Noch vor dem Kriegseintritt der USA warnen Zeichner und Autoren vor der faschistischen Bedrohung. Die Mobilmachung im noch jungen Medium Comicheft trägt absonderliche, aber auch gewagte Züge: Hitler ist zwar Stellvertreter des Satans auf Erden und erträumt sich ein Superhelden-Dasein, ist aber im Grunde nur ein feiges Würstchen.
 
Comic-Historiker Tillmann Courth präsentiert einen Lichtbildvortrag über groteske Comic-Nazis, strahlende Superhelden und Schulkinder im Kampf gegen den „Führer“ persönlich.
Mit verblüffenden Bildbeispielen aus US-Comicheften der frühen 40er Jahre.

Die Ausstellung "Holocaust im Comic" ist an diesem Tag bis 19:45 Uhr geöffnet.

Eintritt zum Vortrag: 5 Euro
Kombiticket Vortrag Ausstellung: 7,50 Euro (statt 10 Euro)
 

Vortrag - Ralf Palandt am Samstag, dem 05. November 2016 um 17.00 Uhr

Braune Comics?! Bildergeschichten von Rechts

Die Verwendung der Comic- und Zeichentrickfigur Rosaroter Panther durch die rechtsextreme Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ in ihrem Bekennervideo war weder ein Einzelfall noch ein neues Phänomen. Der „Kampf um die Köpfe“ wird seit Jahren von der rechtsextremen Szene neben dem Einsatz von RechtsRock gerade auch mittels Comics geführt. In rechtsextremen Printmedien werden u. a. bekannte Comic-Figuren vereinnahmt und stereotype Feindbilder aufgebaut. Wer Rechtsextremismus verstehen und bekämpfen will, darf die rechtsextremen Bildgeschichten nicht ignorieren oder übergehen.

Vortrag im Rahmen der Vernissage zur Ausstellung "Holocaust im Comic"

Eintritt: frei

Tipp: 80. Intercomic in Köln am Samstag, dem 05. November 2016 - 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Internationale Comic-und Romanmesse in der Stadthalle Köln-Mühlheim

Die Comic-Fans erwartet in der Stadthalle Köln-Mühlheim neben zahlreichen Neuerscheinungen aus Genren wie Fantasy, Manga, Independent Comics, Comic Kunst, Krimi und Horror auch das größte Comic-Antiquariat im deutschsprachigen Raum. Namhafte Zeichner und Autoren sind Vorort und freuen sich auf das persönliche Treffen mit ihrer Community inklusive Signierstunden.

www.comicmesse-koeln.de

Ausstellung - Holocaust im Comic

vom 05. November bis zum 17. Dezember 2016

Sach- und Geschichtscomics, die Ereignisse des Dritten Reichs, des Zweiten Weltkriegs und des Holo-causts thematisieren, sind zunehmend Gegenstand der Feuilletons und akademischer Veranstaltungen. Doch können diese Comics Zeitgeschichte ernsthaft beleuchten? Findet hier nicht eine nahezu auto-matische Verharmlosung allein schon durch das gewählte Medium statt?

Die Ausstellung, zusammengestellt von Ralf Palandt, setzt sich anhand von Beispielen differenziert mit Holocaust-Abbildungen in Comics auseinander (Kriterien qualitativer Bewertung, antisemitische Beispiele, Exploitation, etc.) und regt zur reflektierenden Lektüre an.

Ralf Palandt ist Mitglied der Gesellschaft für Comicforschung und der Fachgruppe Visuelle Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Forschungsschwerpunkt: politische Comics. Zahlreiche Aufsätze, Vorträge und Ausstellungen. Zusammen mit dem Archiv der Jugendkulturen Tagung (2010) und Sammelband (2011) „Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Comics“. Nominierung des Aufsatzes „Braune Comics?!“ (Comic! Jahrbuch 2009) für den Alternativen Medienpreis 2009; PENG-Preis des Comicfestivals München 2011; Auszeichnung „München dankt!“ der Landeshauptstadt München 2012.

Vernissage am 05. November 2016 um 16.00 Uhr // Eintritt frei

Öffnungszeiten:
Do 17.00 - 19.00 Uhr
Fr 17.00 - 19.00 Uhr
Sa 15.00 - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung unter stiftung@coeln-comic.de

Eintritt: 5 Euro - Kinder unter 14 Jahren frei



Bild:
Titelmotiv, in Anlehnung an eine französische Briefmarke, spendete der Zeichner Gabriel Nemeth (www.nemethstudio.de).


Lange Museumsnacht - 29. Oktober 2016 - 24:00 Uhr - Wir sind dabei!

Vortrag mit Tillmann Courth: Sex and Drugs and Politics

Weshalb Comichefte 1955 zensiert werden mussten
Das Ende der 1930er Jahre erfundende Medium des Comicheftes war immer ein Ventil für exotische Fantasien und unterdrückte Sehnsüchte.

Mitte der 40er Jahre erscheinen "crime comics", bunte Billigheftchen, die Gewalt, Besitzgier, Drocgensuch in drastischer Weise zeigen. Kurz darauf erweitern Horrorcomics das Spektrum um verstörende Abartigkeiten.

Comics werden zum Sündenbock gestempelt und mit einer heftigen Selbstzensur belegt, die die beliebten Heftchen auf Jahre hinaus zu harmlosem Kinderkram verwässern.


Comic-Historiker Tillmann Courth präsentiert einen Lichtbildvortrag über krasse Kriminalgeschichten, schrille Schauermärchen und hochaktuelle Anti-Rassismus-Aufrufe.

Paneldiskussion - Freitag, 14. Oktober 2016 - 19.00 Uhr

Die Insel und die Zeichner - Hinter den Kulissen des gezeichneten Witzes

Ein bunter Abend mit Dagmar Gosejacob (www.pinkmuetzchen.de), Michael Holtschulte (www.totaberlustig.de), Ulrike Martens (www.ulrikemartens.de) und Ralf Marczinczik (www.comixfactory.de).

Die vier Künstler/Cartoonisten/Comiczeichner geben einen Einblick in das Leben und Wirken von freiberuflichen Cartoonisten. Der Inselwitz – ein jährlich stattfindendes Treffen zahlreicher Komischer Künstler auf der Nordseeinsel Baltrum, brachte die Vier vor Jahren zusammen und steht im besonderen Fokus des Abends. In Form von Cartoon- / Comiclesungen und kurzen Vorträgen wird ein seltener Einblick in die Werkstatt des etwas "anderen" Kulturbereichs gewährt. Es darf auch gelacht und gefragt werden!

Viele Arbeiten, die beim und um den Inselwitz herum entstanden sind, werden den Abend abrunden.

Die Künstler signieren und widmen auf Wunsch auch gerne Bücher und Kataloge.


Die Cartoon-Ausstellung ist an diesem Tag bis 19:45 Uhr geöffnet.

Eintritt zum Vortrag: 5 Euro
Freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre

Kombiticket Vortrag Ausstellungsbesuch am 14.10.2016:
7,50 Euro (statt 10 Euro)

Lange Museumsnacht - 29. Oktober 2016 - Wir sind dabei!

Bebilderter Vortrag von Martin Schlierkamp: Crime Alley

Martin Schlierkamp hält einen bebilderten Vortrag zur Entstehung seines Gemäldes "Crime Alley" - eine Homage an Tim Burtons bekannten Film von 1989. Das Werk ist anläßlich der Batman-Ausstellung im CCH 2014-2015 entstanden.

Der Kölner Martin Schlierkamp ist freiberuflicher Designer und Illustrator. Er arbeitet bevorzugt in einer Mischtechnik mit Airbrush und Buntstift.

www.martinschlierkamp.de

Lange Museumsnacht - 29. Oktober 2016 - Wir sind dabei!

Szenische Lesung: Spider-Man No More!

Mit Heinz Heidlberger & Michael Koslar

Es wären schwere Zeiten für die Spider-Man-Fans: 1967 erschien das 50 Heft mit dem Titel "Spider-Man No More!"

Sollte es wirklich das Ende von Spider-Man sein?

Ausstellung - Cartoons ! Ausnahmsweise am Sonntag, dem 09. Oktober 2016 geöffnet

016 geöffnet

Mit der Cartoon-Ausstellung beteiligen wir uns am Kulturherbst in der Südstadt.

An diesem verkaufsoffenen Sonntag halten wir die Ausstellung von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr für Sie zur Besichtigung offen.

Eintritt: 5 Euro
Freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre

Bild: Ulrike Martens

Ausstellungseröffnung - Cartoons !

Vernissage am Samstag, dem 08. Oktober 2016 - 16:00 - 19:00 Uhr

Das Cöln Comic Haus kann auch anders als nur Superhelden.

Überzeugen Sie sich!

Eintritt am Tag der Ausstellungseröffnung frei.

Bild: Ulrike Martens

Ausstellung - Cartoons ! Vom 08. Oktober 2016 bis zum 29. Oktober 2016 (Lange Museumsnacht)

Mit dabei: Ulrike Martens - www.ulrikemartens.de

Ulrike Martens lebt und arbeitet als chronische Künstlerin in Moers. Mit ihren Cartoons, Geschichten und Comics will sie die Weltherrschaft der „Komischen Kunst“ vorantreiben, aber erst nachdem sie ihre Katze gefüttert hat. Tiere sind auch das Thema ihrer Ausstellung und Lesung im CCH und zwar Tiere, die so noch nie in allen Facetten ihrer Existenz beschrieben wurden. „Mett-Igel, Mandelhörnchen & Co.“ heißt auch das neue Heft, das zu dieser Ausstellung erscheint.

Vernissage: Samstag, 08. Oktober 2016 - Eintritt frei

Öffnungszeiten der Ausstellung
Do 17:00 - 19:00 Uhr
Fr 17:00 - 19:00 Uhr
Sa 15:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Eintritt: 5,00 Euro
Freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre.

Interesse an einer exklusiven Führung? Anfragen bitte unter service@coeln-comic.de

Ausstellung - Cartoons ! Vom 08. Oktober 2016 bis zum 29. Oktober 2016 (Lange Museumsnacht)

Mit dabei: Tobias Hacker alias GYMMICk

GYMMICK ist ein Cartoonist, Musiker und Komiker aus Nürnberg. Seit 2006 zeichnet er wöchentlich für die Nürnberger Nachrichten und die Nürnberger Zeitung. 2013 erhielt er den Kulturpreis der Stadt Nürnberg. Seit 2015 ist er als Sänger mit Mitgliedern der TON STEINE SCHERBEN unterwegs.

Vernissage: Samstag, 08. Oktober 2016 - Eintritt frei

Öffnungszeiten der Ausstellung
Do 17:00 - 19:00 Uhr
Fr 17:00 - 19:00 Uhr
Sa 15:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Eintritt: 5,00 Euro
Freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre.

Interesse an einer exklusiven Führung? Anfragen bitte unter service@coeln-comic.de

Ausstellung - Cartoons ! Vom 08. Oktober 2016 bis zum 29. Oktober 2016 (Lange Museumsnacht)

Mit dabei: Kolja // the-kolja.tumblr.com

Kolja wurde ab 1975 in einem Künstlerhaushalt groß und durfte hier seinen kreativen Ideen freien Lauf lassen. Berufsausbildung zum Grafiker, Diplom als Designer 2003 und 2008 sein Comic-Out beim Weissblech-Verlag. Als Illustrator veröffentlichte er 2014 das Artbook „Rusalka“. Nun stellt Kolja sein neues 80-seiten starkes Sketchbook "Girls and Monsters" vor. Das komplett farbig illustrierte Werk vereinigt zwei große Themen des Comic-Genres zu einem humorvollen Reigen.

Vernissage: Samstag, 08. Oktober 2016 - Eintritt frei

Öffnungszeiten der Ausstellung
Do 17:00 - 19:00 Uhr
Fr 17:00 - 19:00 Uhr
Sa 15:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Eintritt: 5,00 Euro
Freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre.

Interesse an einer exklusiven Führung? Anfragen bitte unter service@coeln-comic.de

News: Comicade vom 09. bis zum 11. September 2016

Das besondere Comic-Festival im Ludwig Forum Aachen

Das Comic-Fest im Ludwig Forum Aachen, mit internationalen, nationalen und lokalen Comic-Zeichnern, Ausstellungen, Workshops, Rahmenprogramm, Games-Point und Cosplay-Ballroom.

Mehr unter: www.comiciade.de

Aktion: 24 - Stunden-Comic-Tag, am Samstag, dem 01. Oktober 2016 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Schauen Sie den Künstlern live über die Schulter!

Seit 2004 stellen sich Comic-Künstler auf der ganzen Welt der Herausforderung, innerhalb von 24 - ununterbrochenen - Stunden einen 24seitigen Comic zu erstellen: Jeder Teilnehmer ist sein eigener Autor, Szenarist und Zeichner (story, finished art, lettering, color, paste-up.

Wir machen zum 6. Mal mit!

Ort: Eventraum, I. Obergeschoß
Eintritt: Frei

Ausstellung Mit "Augen des Himmels" am 27. und 28. August 2016

Zeichnen chinesische Kinder ihre Comics anders als wir?

Preisträger des größten und bedeutensten internationalen Kinder- und Jugend Comic Wettbewerbs Chinas „Augen des Himmels“ – „Tianyan“ China International Youth and Children’s Cartoon Competition - präsentieren preisgekrönte Arbeiten zu den Themen: „öffentliche Sicherheit“, „Sport und Gesundheit“, die „Legende des Affen“ (2016 ist das Jahr des Affen) und „Vergnügtes Leben auf dem Schulhof“.

Zu diesen vier Themen sind in den vergangenen Monaten 42.700 Arbeiten eingegangen. In der Endausscheidung hat die Jury zehn Cartoon-Beiträge mit dem Grand Prize, 381 mit Gold, 586 mit Silber und 3086 mit Bronze und dem Excellence Award ausgezeichnet.

50 prämierte Werke sind im Jahr des deutsch chinesischen Jugend- und Schüleraustausches für zwei Tage im Cöln Comic Haus ausgestellt. 40 chinesische Preisträgerinnen und Preisträger werden Ihnen bei der Ausstellungseröffnungen persönlich ihre Arbeiten vorstellen. Sie freuen sich auf die Begegnung und den Austausch mit deutschen jugendlichen Comiczeichnern und Comicliebhabern und laden Sie alle zur Eröffnung herzlich ein!

Der staatlich geförderte „Auge des Himmels“ Comic-Wettbewerb ist Chinas erster und renommiertester internationaler Kinder- und Jugendcomic-Wettbewerb. Er ist das jugendliche Aushängeschild der chinesischen Welt des Cartoon und bietet eine ideale Plattform für den interkulturellen Austausch. Seit 2006 haben über 250.000 Kinder und Jugendliche aus fünf Kontinenten und 48 Ländern am „Augen des Himmels“ Cartoon Contest teilgenommen. Warum nicht auch Du!

27. August - 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Vernissage & Künstlergespräche

28. August 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Eintritt frei

Belgische Independent Comics - zwischen Alltagskultur und Avantgarde

Vom 11. Juni 2016 bis zum 02. Juli 2016

Neun belgische KünstlerInnen präsentieren ihre Werke, die seit Jahren die belgische Do-It-Yourself Comic-Szene prägen. Die ästetischen Positionen reichen von zerbrechlichen, minimalistischen Zeichnungen bis hin zu den Grenzbereichen des Genres Comic.
Vernissage: 11. Juni 2016 um 16.00 Uhr
Öffnungszeiten: Do - Sa: 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Eintritt
4 Euro ohne Katalog
7 Euro mit Katalog
Kurator:Gregor Straube, Kulturnetz e.V. Bremen
Die Ausstellung erfolgt mit Unterstützung:
Freunde des Belgischen Hauses e.V.
Prinz de Merode, Belgischer Honorarkonsul
Rudolf Klefisch-Stiftung
Wallonie - Bruxelles International

Comic-Tag am 04. und 05. Juni 2016, ab 12.00 Uhr

Premiere!

Im Rahmen des sog. Veedelsfestes in der Südstadt - Streetfood, Tombola, Modenschau, Musik- und Kulturprogramm - dreht sich im Cöln Comic Haus alles ums "Comic machen", die kreative Arbeit hinter dem Medium Comic/Manga mit einer Zeichnerallee, einer Impuls-Ausstellung "Wie entsteht ein Comic" und einem "Comic-Talk" am Abend.
Dabei sind Millus, Justyna Koj und Hiroaki Ando.
Mehr auch unter www.comictag.de

Das letzte Mal - Bye-Bye: Spider-Man-Ausstellung

Samstag, den 28. Mai 2016 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintritt 5 Euro
Eintritt für Kinder unter 14.00 Jahre frei

Führungen um 15.15 Uhr & 16.15 Uhr inklusive --- es denn, dass wir alle auf dem Comic Salon in Erlangen sind. Ein Besuch der Ausstellung ohne Führung bleibt möglich.

Teilnahme ohne vorherige Anmeldung

Countdown - nur noch 2 Mal: Spider-Man-Ausstellung

Samstag, den 21. Mai 2016

Eintritt 5 Euro
Eintritt für Kinder unter 14.00 Jahre frei
Führungen um 15.15 Uhr & 16.15 Uhr inklusive
Teilnahme ohne vorherige Anmeldung

Countdown - nur noch 3 Mal: Spider-Man-Ausstellung

Samstag, den 14. Mai 2016 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintritt 5 Euro
Eintritt für Kinder unter 14.00 Jahre frei
Führungen um 15.15 Uhr & 16.15 Uhr inklusive
Teilnahme ohne vorherige Anmeldung

Countdown für die Spider-Man-Ausstellung läuft

Nr. 4, Samstag, den 7. Mai 2016 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintritt 5 Euro
Eintritt für Kinder unter 14.00 Jahre frei
Führungen um 15.15 Uhr & 16.15 Uhr inklusive
Teilnahme ohne vorherige Anmeldung

Samstag, den 07. Mai 2016 - INTERCOMIC-MESSE

79. Internationale Comicmesse in Köln

Nicht verpassen - die nächste Messe findet erst wieder im November statt.

Mehr unter: www.comicmesse_koeln.de

Countdown für die Spider-Man-Ausstellung läuft

Nr. 5, Samstag, den 30. April 2016 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintritt 5 Euro
Eintritt für Kinder unter 14.00 Jahre frei
Führungen um 15.15 Uhr & 16.15 Uhr inklusive
Teilnahme ohne vorherige Anmeldung

Countdown für die Spider-Man-Ausstellung läuft

Nr. 6, Samstag, den 23. April 2016 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintritt 5 Euro
Eintritt für Kinder unter 14.00 Jahre frei
Führungen um 15.15 Uhr & 16.15 Uhr inklusive
Teilnahme ohne vorherige Anmeldung

Countdown für die Spider-Man-Ausstellung läuft

Nr. 7, Samstag, den 16. April 2016 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintritt 5 Euro
Eintritt für Kinder unter 14.00 Jahre frei
Führungen um 15.15 Uhr & 16.15 Uhr inklusive
Teilnahme ohne vorherige Anmeldung

Countdown für die Spider-Man-Ausstellung läuft

Nr. 8, Samstag, den 09. April 2016 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintritt 5 Euro
Eintritt für Kinder unter 14.00 Jahre frei
Führungen um 15.15 Uhr & 16.15 Uhr inklusive
Teilnahme ohne vorherige Anmeldung

Pinkmützchen, zu Gast am Sonntag, dem 11. Oktober 2015 im Strumpfhaus am Chlodwigplatz

Dagmar Gosejacob (Dachma) live / Kulturherbst in der Kölner Südstadt

Dachma lebt als freiberufliche Illustratorin und Comiczeichnerin in Düsseldorf...In Köln präsentiert sie im Rahmen des Kulturherbstes in der Kölner Südstadt eine Auswahl preisgekrönter Webcomic-Seiten PINKMÜTZCHEN im Buchformat - frisch gedruckt und erfrischend humorvoll!
"Wenn man aufmerksam durch den Alltag wandert, begegnet man so vielen wunderbaren Geschichten und Gedanken, die es wert sind, aufgezeichnet zu werden..."
Dachma signiert Pinkmützchen für Sie oder zeichnet auf Wunsch im :

Strumpfhaus am Chlodwigplatz
Chlodwigplatz 2, 50678 Köln

oder www.pinkmuetzchen.de - jeden Montag neu!

Weihnachtszeichnen am Sonntag, dem 29. November 2015 von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag in der Kölner Südstadt

Nun schon zum 5 Mal! Kölner Comic-künstler zeichnen wieder für Groß und Klein zum Weihnachtsfest.

Die Gelegenheit, Comiczeichnern in entspannter Atmosphäre über die Schulter zu schauen und mit-an-zusehen, wie eine Comiczeichnung, ein "Unikat" entsteht.
Sie haben eine Lieblings-Comicfigur, die Sie sich immer mal zeichnen lassen wollten? Sie halten Ausschau nach einem besonderen, individuellen Geschenk zB für Ihren Neffen oder Ihre Nichte?
Dann schauen Sie im Cöln Comic Haus vorbei und suchen Sie das direkte persönliche Gespräch und den Gedankenaustausch mit den Künstlern!
Eintritt frei.
Spende an die Künstler erwünscht bzw. Comiczeichnung nach Vereinbarung mit dem Künstler.

Premiere im Literaturhaus Köln - Comicfestival vom 12. bis 14. November in Köln

Ein Fest der gezeichneten Geschichten

Ein Fokus liegt auf Adaptionen literarischer Werke. Was hat Huck Finn in Ostdeutschland verloren? Wie macht sich Herr Lehmann als Zeichnung? Und wo sonst kann man Hans Fallada plötzlich in seinem autobiographischen Trinker auftauchen sehen?
Das Festival will Gegensätze an einen Tisch bringen: Strips und Epic, feinen Humor und großes Drama, Netzcomics und Siebdrucke.
Mit u.a. Ralf König, Flix,u.v.a.

Infos unter www.literaturhaus-koeln.de

Partner: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW
Cöln Comic Haus

78. Intercomic am Samstag, dem 07. November 2015 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Internationale Comic- und Romanmesse Köln - Intercomic

Die Comic-Fans erwartet in der Stadthalle Köln-Mülheim neben zahlreichen Neuerscheinungen aus Genren wie Fantasy, Manga, Independent Comics, Comic Kunst, Krimi und Horror auch das größte Comic-Antiquariat im deutschsprachigen Raum. Namhafte Zeichner und Autoren sind Vorort und freuen sich auf das persönliche Treffen mit ihrer Community inklusive Signierstunden.

Ort: Stadthalle Köln-Mühlheim
von 10-16 Uhr
mehr unter www.comicmesse-koeln.de/

Spider-Man-Ausstellung im Cöln Comic Haus

vom 07. November 2015 bis Mai 2016

Der Friendly neighborhood Spider-Man, der quintessentielle Held Marvels, wirft sein Netz über die Kölner Südstadt aus.
 
1962 erschufen Stan Lee und Steve Ditko mit Peter Parker die Gestalt eines Teanager - unsicher, vom Unglück verfolgt, von Schuldgefühlen am Tod seines Onkel Bens geplagt, mit menschlichen Fehlern und Unzulänglichkeiten. Nach dem Biß einer nadioaktiven Spinne bekämpft er als Held, als Spider-Man, das Böse.
 
Dessen Motto "with great power comes great responsibility" wird zum vielleicht größten Leitsatz der Comic-Geschichte und inspiriert bis heute Millionen Fans aller Altersklassen.
 
Von Amazing Fantasy # 15 mit der Entstehungsgeschichte über die goldende Ära unter Zeichner John Romita Sr. mit Mary Jane Watsons erstem Auftritt "You just hit the jackpot, Tiger" bis zum Ende des Silver Age über den Tod von Gven Stacy 1973 zeichnen wir im Cöln Comic Haus Peter Parkers Leben nach. Und natürlich sind die Schurken dabei: Green Goblin, Doc Ock, Kingpin, Craven, Vulture, Sandman, Lizard, Electro u.v.m.
Wir zeigen Hefte, Original-Art - auch von Kölner ComicKünstlern -, Statuen, Memorabilia u.v.m. Erfahren Sie die ganze Geschichte und ihre Hintergründe, hören Sie von Gründungsvätern und über das Leben der Zeichner.

Samstags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro
Freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre und Besucher in Spidy-Verkleidung
Führungen um 15.15 Uhr und 16.15 Uhr inklusive
Teilnahme ohne vorherige Anmeldung

Lange Museumsnacht in Köln am Samstag, dem 24. Oktober 2015

Pre-Opening der Spider-Man-Ausstellung für Besucher der Museumsnacht

Elektro-Sounds zwischen alten Meistern? Wühlen im Museumsfundus? 46 Kölner Museen und Kunstorte öffnen von 19 Uhr bis 2.59 Uhr ihre Türen. Bei über 200 Veranstaltungen können Sie mit nur einem Ticket den Glanz renommierter Häuser und den Charme noch unbekannter Kunstorte genießen.
Im CCH gibt es Führungen 19.00 Uhr, 22. Uhr und 23.00 Uhr durch die Spider-Man-Ausstellung, um 20.00 Uhr eine szenische Lesung und um 0.00 Uhr einen Vortrag über "Horrorcomics der 50iger Jahre".
Infos unter www.museumsnacht-koeln.de/home

Wo gibt es Tickets? Mehr unter: www.museumsnacht-koeln.de/Tickets

Signierstunde am Mittwoch, dem 07. Oktober 2015 von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

mit Scott Koblish

Der U.S.-amerikanische Zeichner ist aktuell Zeichner und Inker der Serie Deadpool. Neben Deadpool hat er u.a. X-Men und diverse DC Comics gezeichnet.

Die Signierstunde findet im Fantastic Store im Cöln Comic Haus statt.

Für Rückfragen: 0221-44 909 358
oder laden@comic-heaven.de

24-Stunden-Comic-Tag am Samstag, dem 03. Oktober 2015

Von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr können Sie den Künstlern live über die Schultern schauen!

Seit 2004 stellen sich Comic-Künstler auf der ganzen Welt der Herausforderung, innerhalb von 24 - ununterbrochenen - Stunden einen 24seitigen Comic zu erstellen: Jeder Teilnehmer ist sein eigener Autor, Szenarist und Zeichner (story, finished art, lettering, color, paste-up.

Wir machen zum 5. Mal mit!

Ort: Eventraum, I. Obergeschoß
Eintritt: Frei

Zeichentrickfilm-Workshop am 12. und 19. September 2015 von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr in Köln

Im Rahmen des City Leaks Urban Art Festival

Jahangir Dermani unterstützt unsere Stiftungsarbeit seit Anbeginn. Interesse an seinem Workshop? Anmelden und Reinschauen...

Allgemeine Infos zum City Leaks Festival: cityleaks-festival.de/

The World of Tim Burton im Max Ernst Museum

vom 16. August 2015 bis zum 03. Januar 2016

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR zeigt zum ersten Mal in Deutschland eine
Ausstellung des amerikanischen Filmregisseurs,Produzenten,Fotografen,
Auutors und Künstlers Tim Burton. Er gilt als einer der originellsten und
kreativsten Regisseure Hollywoods. Nach erfolgreichen Präsentationen u.a. in New York, Paris, folgt »The World of Tim Burton« als spektakuläres Highlight im Max Ernst Museum.
Über 500 Zeichnungen, Gemälde, Filmpuppen, Maquetten, Storyboards,
persönliche Dokumente etc. breiten die Geschichten, Konzepte und Ideen der bizarren Vorstellungswelten dieses multimedial veranlagten Ausnahmekünstlers aus.

Einer Reise in den Kopf des morbid-fantastischen Exzentrikers gleich, offenbart die groß angelegte Werkschau die Vielseitigkeit seines kreativen
Schaffens und bietet einen spannenden Einblick in den künstlerischen Prozess seiner Ideenfindung.

Mehr unter www.maxernstmuseum.lvr.de/de/ausstellungen/tim_burton/the_world_of_tim_burton.html

Bildnachweis: Tim Burton, Blue Girl with Wine, um 1997, Öl auf Leinwand, 71,1 x 55,9 cm, Privatsammlung © 2015 Tim Burton, All Rights Reserved



Comic-Lesung am Mittwoch, dem 15. Juli 2015 um 18.00 Uhr

mit Christina Plaka und Barbara Yelin

In Kooperation der Kölner Netzwerk Comicforschung und dem Japanischen Kulturinstitut, Köln

Ort: Vortragsraum
Japanisches Kulturinstitut Köln

Eintritt frei

Christina Plaka ist eine deutsche Mangazeichnerin und legte an der
Seika-Universität in Kyoto 2012 ihren Masterabschluss in Manga Studies
ab. Als Abschlussarbeit verfasste sie „Kim He“, eine autobiographisch
inspirierte Liebesgeschichte.

Barbara Yelin studierte Illustration an der Hochschule für Angewandte
Wissenschaften in Hamburg und arbeitet als Comiczeichnerin in München.
In „Irmina“ schildert sie die von Ambivalenzen und Widersprüchen
geprägte Lebensgeschichte einer jungen Frau während des Nationalsozialismus.

Organisation:
Dr. des. Felix Giesa, Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung
Nina Heindl, M.A., Kunsthistorisches Institut
PD Dr. Sylvia Kesper-Biermann, Historisches Institut
Prof. Dr. Stephan Köln, Lehrstuhl für Japanologie
Dr. Arno Meteling, Institut für Deutsche Sprache udn Literatur II

Dienstag, den 23. Juni 2015 - Reinhard Kleist: Mehr als eine Graphic Novel

19.00 Uhr im Literaturhaus Köln

Nähere Infos unter: info@literaturhaus-koeln.de / www.literaturhaus-koeln.de

Reinhard Kleist ist in der Lage, schwierigste historische Themen in einer Graphic Novel umzusetzen. Dies hat er mit "Der Boxer" und seinem aktuellen Werk "Der Traum von Olympia" bewiesen: Die Sprinterin Samia Yusuf Omar vertrat Somalia bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Sie wurde jedoch von islamischen Extremisten bedroht, die ablehnen, dass Frauen Sport treiben. In der Hoffnung, an der Olympiade in London teilnehmen zu können, versuchte sie die Flucht nach Europa. Bei der Überfahrt ertrank Samia Yusuf Omar 2012 im Alter von 21 Jahren vor der Küste Maltas.
Reinhard Kleist gibt an diesem Abend Einblicke in seine preisgekrönte Arbeit als Comic- Zeichner. Aber es liegt ihm auch daran, mit dieser ungewöhnlichen Geschichte auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam zu machen und auf die persönlichen Schicksale, die
sich oft hinter kurzen Nachrichten verbergen.

Montag, den 08. Juni 2015 - Rob Davis und Cervantes´Don Quixote

um 19.30 Uhr im Literaturhaus Köln

Nähere Infos unter info@literaturhaus-koeln.de / www.literaturhaus-koeln.de

Jeder kennt den Ritter von der traurigen Gestalt und seinen Gefolgsmann Sancho Panza. Wer den Klassiker der Weltliteratur von Miguel de Cervantes kennt, wird sich über die großartige zeichnerische Interpretation des begnadeten Zeichners Rob Davis erfreuen. Erzählt wird die Geschichte des Adligen Alonso Quexana, genannt Don Quixote, der zu viele Ritterromane gelesen hat. Auf seinem treuen Pferd Rosinante zieht er aus in ein witziges, sympathisches und verrücktes Abenteuer …
Rob Davis arbeitet als Illustrator und Cartoonist. Seit 1989 veröffentlicht er eigene Comics und war an der Neuausgabe von Roy of the Rovers, an Judge Dredd und Doctor Who beteiligt. Sein Don Quixote war nominiert für den Eisner Award 2014.

Montag, dem 01. Juni 2015 - Preis der Literaturhäuser für Nicolas Mahler

19.30 Uhr im Literaturhaus Köln, Belgisches Haus

Infos und Anmeldung:info@literaturhaus-koeln.de; wwww.literaturhaus.de

Nicolas Mahler zählt zu den wenigen Comiczeichnern im deutschsprachigen Raum, die sich auch international etablieren konnten. In 25 Jahren hat Nicolas Mahler mehr als 50 Publikationen, fünf Trickfilme, zahlreiche Siebdruckeditionen und Hörspiele herausgebracht. Seine Zeichnungen erscheinen u.a. in der Zeit und der Frankfurter Allgemeinen sowie in der Satirezeitschrift Titanic. Neben seinen eigenen, zum Teil autobiografischen Werken, hat er zuletzt durch seine bei Suhrkamp erschienenen Literaturadaptionen, z.B. von Robert Musils Mann ohne Eigenschaften und Thomas Bernhards Alte Meister für viel Aufsehen gesorgt. Diese stellen mit ihren höchst eigenständigen Interpretationen, den reduzierten Zeichnungen und ihrem eigensinnigen Humor große Comic-Kunst dar.
Die Laudatio auf Nicolas Mahler hält Hella von Sinnen.

Vernissage, Samstag, dem 30. Mai 2015, von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Kinderoper Köln kürt Gewinner des Zeichenwettbewerbs

Die Oper Köln, Abteilung Schule und Theater, hat einen Zeichenwettbewerb zur Handlung von Henry Purcells Oper "König Arthur" als Comic ausgelobt. Im Cöln Comic Haus werden die Preisträger Victoria Schmied, Paul Stricker und Lea Schultz gekürt. Darüber hinaus sind 12 weitere Comics talentierter Wettbewerber zu bestaunen.
Kostenfreien Eintritt.

Samstag, 30. Mai 2015 - Lichtbildvortrag mit Tillmann Courth

Der Zweite Weltkrieg im US-Comicheft der 40er Jahre

„Wie Hitler sich einmal grün ärgerte“ –
Der Zweite Weltkrieg im US-Comicheft der 40er Jahre

Im Frühjahr 2015 jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 70. Mal. Die Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur wurde von der US-amerikanischen Comicindustrie seit Jahren propagandistisch unterstützt. Denn seit dem Beginn des Jahres 1941 tritt Adolf Hitler prominent in Comics auf!
Noch vor dem Kriegseintritt der USA warnen Zeichner und Autoren vor der faschistischen Bedrohung. Die Mobilmachung im noch jungen Medium Comicheft trägt absonderliche, aber auch gewagte Züge: Hitler ist zwar Stellvertreter des Satans auf Erden und erträumt sich ein Superhelden-Dasein, ist aber im Grunde nur ein feiges Würstchen.

Comic-Historiker Tillmann Courth präsentiert einen Lichtbildvortrag über groteske Comic-Nazis, strahlende Superhelden und Schulkinder im Kampf gegen den „Führer“ persönlich.
Mit verblüffenden Bildbeispielen aus US-Comicheften der frühen 40er Jahre.

Die Veranstaltung findet Im Eventraum des Cöln Comic Hauses statt (1. Etage, Eingang links neben dem Comic-Shop) .

Beginn 19:30 Uhr – Einlass 19:00 Uhr

Eintritt 5 EUR

Comicacademy präsentiert, 15.-17. Mai 2015

Comic Story Weekend mit Spong & Ralf König

Nähere Infos und Anmeldung unter: frank.plein@comicacademy.com

Anmeldefrist: 12. April 2015

Im Kurs geht es um Comics und Cartoons, und in einem Schwerpunkt um das Planen und Ausgestalten längerer Stories. Am meisten profitieren von dem Kurs Zeichner und Erzähler, die schon etwas Routine im Comiczeichnen haben, und sich an längeren Geschichten versuchen wollen. Generell ist der Kurs interessant für jeden, der einen Einblick in die Arbeitsweise von Ralf König bekommen möchte.

Mehr Infos hier als PDF

Samstag, dem 02. Mai 2015, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Ein letztes Batman-Talk zum Ausklang der Batman-Ausstellung

Ein lockeres Zwiegespräch mit
Norbert Elbers & Lars Banhold

Lars Banhold ist Comicforscher und -kritiker. Er hat an der Ruhr-Universität Bochum studiert und ist u.a. Autor von "Batman. Konstruktion eines Helden" (Ch.A. Bachmann Verlag 2008) und "Pink Kryptonit. Das Coming-out der Superhelden" (Ch.A.Bachmann Verlag 2012)

Norbert Elbers hat sein erstes Batman- Heft gekauft, da ging er noch nicht zur Schule .... seitdem hat ihn die Lese- und Sammelfreude nicht losgelassen. Er setzt sich leidenschaftlich gerne mit der Figur Batmans auseinander, differenziert, realistisch und durchaus kritisch.

Eintritt: 5,00 Euro


Samstag, dem 02. Mai 2015 - INTERCOMIC

77. Internationale Comicmesse in Köln

Mehr unter www.comicmesse_koeln.de

Zeichen-Wettbewerb

ausgeschrieben von der Oper Köln, Abteilung Schule und Theater

Spitzt die Bleistifte!
Einsendeschluß: 25. März 2015
Teilnehmen können SchülerInnen und StudentInnen von 12 bis 20 Jahren.
Der Wettbewerb richtet sich an einzelne Teilnehmer, an Gruppen und Schulklassen.
Aufgabe ist es, die Handlung der Oper "König Arthur" von Henry Purcell in Comicform zu gestalten.
Nähere Infos zu den Teilnehmerkriterien, den Preisen u.ä. in der InfoBroschüre oder per Mail unter theaterpaedagogik@buehnenkoeln.de

Ausstellung "Holocaust im Comic" noch bis zum 31. Januar 2015

Universitätsbibliothek Bochum - Eintritt: kostenfrei

Sach- und Geschichtscomics sind zunehmend Gegenstand der Feuilletons und akademischen Diskursen, besonders dann, wenn sich die Thematiken dem Dritten Reich, dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust befassen.
Doch können Comics Zeitgeschichte ernsthaft beleuchten? Die Wanderausstellung, zusammengestellt von Ralf Palandt setzt sich mit dieser Thematik auseinander.
Zudem: Orignalzeichnungen deutscher Comickünstler und eine Vortragsreihe...
Kuratorinnen: Nina Heindl, Véronique Sina
Infos: www.holocaustimcomic-bochum.de

Weihnachtszeichnen, am Samstag, dem 13. Dezember 2014 ab 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Comiczeichner zeichnen für Groß und Klein

Beinahme schon eine Tradition, dieses Weihnachtszeichnen!

Rd 20 Comiczeichner zeichnen für Sie einen Sketch als Weihnachtsgeschenk für Ihre Kinder, Enkel, Neffen und Nichten ... etwas Ausgefallenes? Jedenfalls handelt es sich stets um ein Unikat.
Sie haben die Gelegenheit, "live" zuzuschauen, wie diese Comiczeichnung entsteht.
Dieses Treffen ist eine tolle Möglichkeit für Comiczeichner und Besucher in einer entspannten Atmosphäre ins direkte, persönliche Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Ort: Eventetage, I.Obergeschoß, CCH
Eintritt: frei.
Preis pro Szetch: Spende an Künstler erwünscht oder er/sie nennt ihnen einen Preis.

Und: Der Comiczeichner Daniel Schreiber signiert im Fantasticstore von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr sein neues Comic "Annas Paradies".
Siehe gesonderten Veranstaltungshinweis.

Und zum 3. Mal! Das CCH ist wieder Krippenstation mit einer von dem Comiczeichner Massimo Giacon von Alessi gestaltete Krippe. Entdecken Sie den Krippenweg durch die Südstadt, Infos unter www.koelner-krippenweg.de



Signierstunde am Samstag, dem 13. Dezember 2014 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

mit Daniel Schreiber, Autor und Zeichner von Annas Paradies

Daniel Schreiber, geb. 1973, studierte zunächst Grafik-Design und später Film. Ende der 90er Jahre beginnt er seine Arbeit als Filmemacher und ist parallel als Buchillustrator tätig. 2008 wendet er sich dem Comiczeichnen zu. Sein erster Comicband "Annas Paradies" erscheint 2011 beim Splitter Verlag und wird für den renommierten "Max und Moritz"-Preis des Comicfestivals in Erlangen 2012 nominiert.

Batman-Tag, am Samstag, dem 29. November 2014

Ausstellung schon ab 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet!

In Deutschland wurde der 29. November 2014 als Aktionstag für das 75. jährige Jubiläum des Flattermausmannes auserkoren.

Wir machen mit und bieten tagsüber folgendes Programm an:

Öffnung der Ausstellung bereits von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Um 15.15 Uhr: Führung durch die Ausstellung
Um 16.15 Uhr: Führung durch die Ausstellung
Um 17.15 Uhr: Vortrag mit Thomas Windgasse
"Warum ist Batman so klasse !?"

Thomas Windgasse, bekennender Batman-Fan seit ewig und drei Tage, erklärt aus seiner ganz persönlichen Sicht eines langjährigen Lesers, was ihm an Batman gefällt...

Ort: Stiftung (durch den Comicladen gehen)
Eintritt: 5,00 Euro; freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahren und Besucher in Bat-Verkleidung

Gesondertes Abendprogramm mit Vortrag von Martin Frenzel, siehe dortigen Veranstaltungshinweis

Batman-Tag, am Samstag, dem 29. November 2014

Vortrag mit Martin Frenzel ab 19.00 Uhr: Der dunkle Ritter als Spiegel der Stadtgesellschaft

Batman als kultursoziologisches Phänomen, das den Zeitgeist und die U.S. amerikanische Geschichte des 20. und frühen 21. Jahrhunderts wiederspiegelt.

Batman operiert seit Beginn an der Schnittstelle zwischen Detektiv- und Superheldenmetier, ist markanter Vertreter des Superheldengenres, aber auch Spiegel der modernen, westlich geprägten Stadtgesellschaft.
Das Motiv der Metropolis - „Gotham City“ als Chiffre für New York City und das Großstadtmoloch, der beschleunigten, anonymen Gesellschaft, ist zentraler Bestandteil der Batman-Bildgeschichten. Gleichzeitig sind diese Geschichten zugleich ein Seismograph gesellschaftlicher Entwicklungen: Politik, Konflikte, Großstadtverbrechen: Die 1940er Jahre im Fahrwasser des Kampfes gegen die Nazi-Diktatur und der Roosevelt-New Deal-Jahre, in den 1950er und 1960er Jahren als Spiegel des Kalten Kriegs und der „Law and Order“- Stimmung in den USA (McCarthy), 1968 bis in die 1970er unter dem Einfluss der weltweiten linken Studentenproteste, aber auch unter den Auspizien der Nixon-Ära.

Die Grundidee des betuchten Mannes aus reichem Elternhaus, der sich ein zweites Ich zulegt, um gegen das Böse zu kämpfen, greift Motive der Literaturgeschichte wie Alexandre Dumas' „Graf von Monte Christo” (1844/46) oder die Figur des „Zorro” auf.
Auch die jüdisch-amerikanischen Wurzeln von Batman im Besonderen und dem Superheldengenre allgemein stehen ebenso im Blickpunkt des Bildervortrages.

Martin Frenzel, Comicforscher, Darmstadt
Martin Frenzel, geboren 1964, M.A..
Studium Politikwissenschaft, Geschichte, Soziologie, Germanistik.
Leser von Batman von Kindesbeinen an.
Comicforscher, Doktorand Universität Koblenz zum Thema ‚Politik im Autorencomic‘; Mitbegründer der deutschen Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) 2005. Zahlreiche Beiträge und Vorträge zur Comic-Kultur.Hrsg. des Internet-Fachmagazins „Comicoskop“, ab November-Dezember 2014, www.comicoskop.com.

Ort: Eventraum, I. Obergeschoss,CCH

Eintritt: 5,00 Euro pro Person (Erwerb einer gesonderten Eintrittskarte an der Abendkasse oder in der Ausstellung von 12.00 - 18.00 Uhr). First come, first serve.



75 Jahre Batman, Vernissage am Samstag, dem 08. November 2014 um 18.15 Uhr

Lesung mit Alexander Bach "Batcave"

Wie schon im Vorjahr mit der Superman-Hommage »Secret Identity« eröffnet der Kölner Autor Alexander Bach die Ausstellung mit einer maßgeschneiderten Short Story. Die Erzählung »Batcave« verbindet den Rückblick in das Silver und Bronze Age des Dunklen Ritters mit melancholischem Coming-of-Age.
Alexander Bach ist der »King of Uncool«, seine Geschichten sind still, nicht schrill, und – in den Worten des Kriminalbiologen Mark Benecke – durchzogen von einer »erwachsenen, tiefen, superheldigen, grossartig wortgesetzten Melancholie«.

www.andersvorgestellt.de

Präsentation der Graphic Novel "Kinderland" am Mittwoch, dem 05. November 2014 um 18.00 Uhr

Mawil und der Mauerfall in bunt und in Farbe

Im Literaturhaus Köln / Großer Griechenmarkt 39 / 50676 Köln

Mit “Kinderland” hat der Illustrator Mawil eine autobiografische Graphic Novel verfasst, die aus kindlicher Perspektive aus den letzten Wochen der DDR erzählt. Sieben Jahre nach seinem letzten Buch meldet sich der Autor eindrucksvoll zurück. Im Sommer 2014 wurde “Kinderland” als bester deutschsprachiger Comic mit dem “Max und Moritz”-Preis vom Comic Salon Erlangen ausgezeichnet. Über Graphic Novels, seine ostdeutsche Kindheit vor dem Mauerfall und vieles mehr spricht Mawil mit dem Journalisten Christoph Ohrem.

Ostberlin im Sommer 1989: Der Siebtklässler Mirco Watzke erlebt die letzten Monate der DDR und hat dabei ganz andere Sorgen, als die Erwachsenen. Zwischen Schulhofrangeleien, Tischtennisduellen und Ärger mit den FDJlern erlebt er eine fast ganz normale Kindheit und die Anfänge der Pubertät.

Eintritt: 7,- EUR (regulär) / 5,- EUR (ermäßigt) / 3,- EUR (Mitglieder)

Infos: www.junges-literaturhaus.de
Tickets: www.offticket.de


Lesung und Gespräch mit Guillaume Long am Dienstag, den 18. November 2014 um 20 Uhr

Aus seinem Comic-Kochbuch

Guillaume Long bloggt erfolgreich für die französische Zeitung ´Le Monde` "Über Trinken und Essen".
In seinem zweiten Comic-Kochbuch, einem gezeichneten Tagebuch, stellt er sich den existentiellen Fragen mit omnipräsentem Humor und nimmt uns mit auf Entdeckungsreise durch die Alltagsküche- lustig wie lehrreich!

Eintritt: 5 Euro inkl. Wein & Wasser

In Kooperation mit dem Carlsen Verlag und dem Institut Francais - eine Veranstaltung in deutscher und französischer Sprache.

75 Jahre Batman, Samstag, dem 08. November 2014 ab 19.00 Uhr

Batman-Talk, ein lockeres Zwiegespräch mit anschließender Gelegenheit zur Diskussion

Es diskutieren:
Norbert Elbers & Lars Banhold

Lars Banhold ist Comicforscher und -kritiker. Er hat an der Ruhr-Universität Bochum studiert und ist u.a. Autor von "Batman. Konstruktion eines Helden" (Ch.A. Bachmann Verlag 2008) und "Pink Kryptonit. Das Coming-out der Superhelden" (Ch.A.Bachmann Verlag 2012)

Norbert Elbers hat sein erstes Batman- Heft gekauft, da ging er noch nicht zur Schule .... seitdem hat ihn die Lese- und Sammelfreude nicht losgelassen. Er setzt sich leidenschaftlich gerne mit der Figur Batmans auseinander, differenziert, realistisch und durchaus kritisch.

Informationen zur Ausstellung, Eintrittspreis inkl. Führungen, siehe a.a.O.

News / 76. Intercomic am Samstag, dem 08. November 2014

Internationale Comic- und Romanmesse Köln - Intercomic!


Die Comic-Fans erwartet in der Stadthalle Köln-Mülheim neben zahlreichen Neuerscheinungen aus Genren wie Fantasy, Manga, Independent Comics, Comic Kunst, Krimi und Horror auch das größte Comic-Antiquariat im deutschsprachigen Raum. Namhafte Zeichner und Autoren sind Vorort und freuen sich auf das persönliche Treffen mit ihrer Community inklusive Signierstunden.

Ort: Stadthalle Köln-Mühlheim
von 10-16 Uhr
mehr unter www.comicmesse-koeln.de/

News - "Endlich Comic! - Max-und-Moritz Preisträger zu Gast bei Wilhelm Busch"

Ausstellung im Wilhelm-Busch-Geburtshaus vom 14. September 2014 bis zum 24. Mai 2015

Der Max-und-Moritz-Preis gilt als wichtigste Auszeichnung für Comic-Kunst und grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Zum ersten Mal werden die aktuellen deutschsprachigen Preisträger Ralf König, Ulli Lust, Mawil, 18metzger, Triebwerk und Marvin Clifford gemeinsam ausgestellt.

Weitere Infos zur Ausstellung unter:
www.wilhelm-busch-geburtshaus.de

75. Jahre Batman - Vernissage am Samstag, dem 08. November 2014 ab 17.00 Uhr

Ausstellung vom 8. November 2014 bis 2. Mai 2015

„The Dark Knight turns 75“
Im Mai 1939 schwang "The Batman" in Detective Comics Nr. 27 erstmals an einem Seil über eine damals noch namenlose Stadt.

Mit Comics, Statuen, Original-Art, einer Schurkengemäldegalerie, Momorabilia aller Art, Führungen, Vorträgen u.v.m. zeichnen wir das Leben dieses Helden nach.
Alles begann in der Crime Alley in Gotham City mit der Ermordung von Thomas und Martha Wayne. Jahre später, inspiriert von einer Fledermaus ("It´s an omen. I shall become a bat"), nahm der junge Waise, Bruce Wayne, als Batman den Kampf gegen das Verbrechen auf. Und das im Golden Age der Comics o h n e Superkräfte und damit anders als der Prototyp aller Superhelden - Superman - .

Zunächst eine Mischung aus Detektiv á la Sherlock Holmes und kostümiertem Held aus den beliebten Pulps wandelte sich Batman über die Jahrzehnte genau wie es sein Erschaffer Bob Kane vorausgesagt hatte, um „auf dem Stand der Zeit zu bleiben“. Vom dunklen post-expressionistischen Racheengel der 40er Jahre mutierte er in den 50ern zu einem Science Fiction Hero mit zum Teil albernen Komparsen an seiner Seite. Die 60er machten Batman mit der schrillen Fernsehserie ab 1966 zu einer Pop-Ikone, die am Ende des Jahrzehnts durch Neal Adams auch schon wieder in die bedrohliche Welt der Ursprungsjahre zurückgeführt wurde. Und so ging es weiter mit dem stetigen Wandel über die Jahrzehnte...

Batcave, die Robins, Alfred, alle sind sie zu sehen. Wie auch die Schurkengalerie des Kölner Künstlers Malte Sonnenfeld. Ausgestellt werden seine Acrylgemälde (aus dem Zyklus „neue helden für deutschland“) mit Joker u.a. Psychopathen und Serientäter direkt aus Arkham – ganz harmlos – zur Betrachtung freigegeben.

Vernissage am 8.11.2014 ab 17.00 Uhr
Eintritt frei

Öffnungzeiten:
Samstags, von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
mit Führung um 15.15 Uhr und 16.15 Uhr
& nach Vereinbarung stiftung@coeln-comic.de

Eintritt: 5,00 Euro pro Person
Kinder bis 14 Jahre und Besucher in Bat-Verkleidung frei

Signierstunde am Montag, dem 13. Oktober 2014 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

mit dem U.S. amerikanischen Comiczeichner Don Rosa

Der Eintritt ist frei.

Ihr könnt Euch kostenlos etwas von ihm signieren lassen.
Don Rosa zeichnet Euch gern eine Eurer Lieblingsfigurgen der Duck-Familie. Allerdings ist die Bedingung für eine Zeichnung vorher ein Einkauf im Comicladen "Fantastic Store" im Wert von 30 Euro.

Wer zuerst kommt, dem ma(h)lt Don Rosa zuerst! Frühes Erscheinen wird empfohlen und bringt Wartezeit mit. Es werden keine Nummern oder Lose ergeben. Aber das Warten wird sich lohnen! Don Rosa zeichnet sehr fleißig, spricht gern mit seinen Fans läßt sich auch fotografieren.

Infos zu Don Rosa unter: de.wikipedia.org/wiki/Don_Rosa

24-Stunden-Comic-Tag / Samstag, dem 04. Oktober 2014

Schauen Sie "live" von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr den Künstlern über die Schultern!

Seit 2004 stellen sich Comic-Künstler auf der ganzen Welt der Herausforderung, innerhalb von 24 - ununterbrochenen - Stunden einen 24seitigen Comic zu erstellen: Jeder Teilnehmer ist sein eigener Autor, Szenarist und Zeichner (story, finished art, lettering, color, paste-up.

Wir machen zum 4. Mal mit!

Signierstunde am Dienstag, dem 29. Juli 2014 um 15.00 Uhr

mit dem U.S. amerikanischen Comiczeichner Steve Rude

Rotznasen / Ausstellung mit Ralf König vom 03. Mai bis 17. Mai 2014

im Rahmen des Sommerblut Festivals zum Thema

Minimalistisch in Text und Bild schöpft Ralf König aus dem prallen Leben. Was seine Kritiker als Provokation empfinden, ist seinen Lesern die liebevolle Hinwendung zum Menschen, mit all seinen Hoffnungen, Peinlichkeiten und Scheitern. Und so genau, wie er die Schwächen der Protagonisten zu Papier bringt, enttarnt er jene selbsternannten Moralisten, die sich zu eben solchen Richtern aufspielen.
Es erwartet Sie eine umfassende Schau von Comics und Originalzeichnungen.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo-Fr 16-20 Uhr
Sa So 12-20 Uhr

Eintritt: 5,00 Euro

Mehr über das umfassende Kulturprogramm des Sommerblut Festival unter www.sommerblut.de

Rotznasen / Lesung mit Ralf König am Samstag, dem 17. Mai 2014 um 20.00 Uhr

im Rahmen des Sommerblut Festivals zum Thema

Vor den mit Hilfe des Beamers an die Wand projizierten Comicpanels liest Ralf König aus seinen Sprechblasen.
Der Mann hinter den international beliebten Knollennasen ist auch live ein Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten!
Ein vergnüglicher Abend mit Dialogwitz, liebevollen Derbheiten und religionsphilosophischen Untertönen.

Eintritt: 12,00 Euro

Rotznasen / Lesung mit Ralf König am Donnerstag, dem 15. Mai 2014 um 20.00 Uhr

im Rahmen des Sommerblut Festivals zum Thema

Vor den mit Hilfe des Beamers an die Wand projizierten Comicpanels liest Ralf König aus seinen Sprechblasen. Der Mann hinter den international beliebten Knollennasen ist auch live ein Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten!
Ein vergnüglicher Abend mit Dialogwitz, liebevollen Derbheiten und religionsphilosophischen Untertönen.

Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreis: 12,00 Euro

Mehr über das Kulturprogramm Sommerblut Festival unter www.sommerblut.de

5. Gratis Comic Tag 2014

am Samsatag, dem 10. Mai 2014

Hol Dir Deinen Lieblingscomic im FantasticStore im Cöln Comic Haus - solange der Vorrat reicht.

Rotznasen / Lesung mit Ralf König am Donnerstag, dem 08. Mai 2014 um 20.00 Uhr

im Rahmen des Sommerblut Festivals zum Thema

Vor den mit Hilfe des Beamers an die Wand projizierten Comicpanels liest Ralf König aus seinen Sprechblasen.
Der Mann hinter den international beliebten Knollennasen ist auch live ein Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.
Ein vergnüglicher Abend mit Dialogwitz, liebevollen Derbheiten und religionsphilosophischen Untertönen.

Eintritt: 12,00 Euro

News / 75. Intercomic am Samstag, dem 03. Mai 2014

Internationale Comic- und Romanmesse Köln

Die Comic-Fans erwartet in der Stadthalle Köln-Mülheim neben zahlreichen Neuerscheinungen aus Genren wie Fantasy, Manga, Independent Comics, Comic Kunst, Krimi und Horror auch das größte Comic-Antiquariat im deutschsprachigen Raum. Namhafte Zeichner und Autoren sind Vorort und freuen sich auf das persönliche Treffen mit ihrer Community inklusive Signierstunden.

Ort: Stadthalle Köln-Mühlheim
Öffnungszeiten: 10-16 Uhr
mehr unter www.comicmesse-koeln.de/

75 Jahre Batman / Get-Together am Samstag, den 29. März 2014 um 18.30 Uhr

Mitmachen!

Wir laden Batman-Fans und Sammler zum Mitmachen ein,
* um sich kennenzulernen
* um miteinander fachlich ins Gespräch zu kommen und
* um gemeinsam zu überlegen, wie man eine Batman-Ausstellung im Cöln Comic Haus realisieren könnte.
Die Schmitz-Lippert-Stiftung kann Raum und Plattform anbieten. In unserem "Clubhaus" können wir Pläne schmieden und Ideen umsetzen. Mitmachen werfolgt auf ehrenamtlicher Basis.

Wir laden herzlich zu einem Kick-Off-Treffen, einem Brainstorming ein,
am Samstag, dem 29. März 2014 um 18.30 Uhr im CCH, I. Obergeschoss, Eventraum.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 22.März 2014 unter stiftung@coeln-comic.de.

24 h Comic Day 2011 bis 2013 / Samstag, dem 29. März 2014 von 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

Flaschback und Ausblick

24-Stunden-Comic-Tag - bei diesem Wettbewerb kreieren über 2.000 Künstler in aller Welt jeweils einen kompletten Comic: 24 Seiten in 24 Stunden!
Im Cöln Comic Haus konnte die Arbeit von Kölner Künstlern live miterlebt werden. Nun wollen wir ihre Comics aus den Jahren 2011 bis 2013 der Öffentlichkeit noch einmal präsentieren - die Künstler werden anwesend sein.

Signierstunde / Mittwoch, dem 26. März 2014 ab 15.00 Uhr

Mike Grell * Mark Texiera * Steve Scott

Mike Grell
Mit Superboy and the Legion of Super-Heroes prägte er in den 70er Jahren das Bild der Legion für eine ganze Generation. Anfänglich stark beeinflußt von Neal Adams, schuf er 1976 zudem Warlord, eine Mischung aus Sword und Srcery und Flash Gordon, zeitweise eioner der bestverkauftesten Titel in DC Sortiment. In den 80ern kamen dann eigene Serien für First Comics wie Jon Sable und Starslayer hinzu, der erstere schaffte es immerhin bis zu einer Fernseh- und Romanadaption. Schließlich schuf er mit der Miniserie "The Longbow Hunters" 1988 sozusagen die "Dark Knight" Version von Green Arrow - bis heute der Ausgangspunkte für die weiteren Versionen im Comic und in der TV-Serie.


Mark Texeira
Berühmt für seinen unverwechselbaren Zeichenstil begann TEX 1985/86 bei DC mit dem Western-Titel Jonah Hex. Bei Marvel angekommen folgten in den 90ern wegweisende Arbeiten für Ghost Rider, Wolverine und unvergessen die Sabretooth Miniserie 1993 oder drei Jahre später damals groundbreaking painted art für Spider-Man: Legacy of Evil". In den nuller Jahren folgten dann Pantha für Harris (Vampirella) und sogar eine beeindruckende Conan-Miniseirie (Daugthers of Midora) für Dark Horse.

Steve Scott
Mehr als "nur" bekannt für seine Zeichnungen zu X-Men Forever, Wolverine, JLA und Batman Confidential, hat er an diversen Videospielnen und an "Smallville"-Folgen im TV mitgewirkt. Ferner hat er Scenarien erstellt für den Oscar-preisgekrönten Batman the Dark Night.

Eine Preisliste findet Ihr auf der Webseite des Fantastic Stores unter www.comic-heaven.de.

Ausstellung: 75 Jahre Superman

Noch bis Ende Februar 2014

Zum 75. Geburtstag Clark Kents stellt die Schmitz-Lippert-Stiftung im Cöln Comic Haus ihre über viele Jahre gesammelten Exponate aus.

Zu sehen sind sie von 15.00 bis 17.00 Uhr, an diesen Samstagen:

05. Oktober
19. Oktober

02.November

07. Dezember

Eintritt frei!
Führung jeweils um 15.00 Uhr

Andere Termine auf Anfrage: stiftung@coeln-comic.de

Wer waren die Schöpfer der Superman-Figur und wie ist es ihnen ergangen?
Wie ist es Ihnen gelungen, den Archetypen des Superhelden zu erschaffen, der Eingang in unsere Alltags(pop)kultur gefunden hat?
Gegen welche Widrigkeiten mußten die jungen Künstler ankämpfen?
Haben sie von dem wirtschaftlichen Erfolg der von Ihnen erfundenen Figur profitiert?
Welche Auswirkungen hatte der Erfolg Supermans für die Comic-Industrie?

75. Jahre Superman / Zum letzten Mal! Führung am 15. Februar 2014 um 15.00 Uhr

Eintritt frei.

Wer waren die Schöpfer der Superman-Figur und wie ist es ihnen ergangen?
Wie ist es Ihnen gelungen, den Archetypen des Superhelden zu erschaffen, der Eingang in unsere Alltags(pop)kultur gefunden hat?
Gegen welche Widrigkeiten mußten die jungen Künstler ankämpfen?
Haben sie von dem wirtschaftlichen Erfolg der von Ihnen erfundenen Figur profitiert?
Welche Auswirkungen hatte der Erfolg Supermans für die Comic-Industrie?

75. Jahre Superman / Führung am 01. Februar 2014 um 15.00 Uhr

Eintritt frei

Wer waren die Schöpfer der Superman-Figur und wie ist es ihnen ergangen?
Wie ist es Ihnen gelungen, den Archetypen des Superhelden zu erschaffen, der Eingang in unsere Alltags(pop)kultur gefunden hat?
Gegen welche Widrigkeiten mußten die jungen Künstler ankämpfen?
Haben sie von dem wirtschaftlichen Erfolg der von Ihnen erfundenen Figur profitiert?
Welche Auswirkungen hatte der Erfolg Supermans für die Comic-Industrie?

75. Jahre Superman / Führung am 11. Januar 2014 um 15.00 Uhr

Eintritt frei

Wer waren die Schöpfer der Superman-Figur und wie ist es ihnen ergangen?
Wie ist es Ihnen gelungen, den Archetypen des Superhelden zu erschaffen, der Eingang in unsere Alltags(pop)kultur gefunden hat?
Gegen welche Widrigkeiten mußten die jungen Künstler ankämpfen?
Haben sie von dem wirtschaftlichen Erfolg der von Ihnen erfundenen Figur profitiert?
Welche Auswirkungen hatte der Erfolg Supermans für die Comic-Industrie?

75. Jahre Superman / Führung am 04. Januar 2014 um 15.00 Uhr

Eintritt frei

Wer waren die Schöpfer der Superman-Figur und wie ist es ihnen ergangen?
Wie ist es Ihnen gelungen, den Archetypen des Superhelden zu erschaffen, der Eingang in unsere Alltags(pop)kultur gefunden hat?
Gegen welche Widrigkeiten mußten die jungen Künstler ankämpfen?
Haben sie von dem wirtschaftlichen Erfolg der von Ihnen erfundenen Figur profitiert?
Welche Auswirkungen hatte der Erfolg Supermans für die Comic-Industrie?

Führung - Krippenweg in der Südstadt am 15.12.2013 um 15.00 Uhr

u.a. Krippenstation im Cöln Comic Haus: Alessi-Krippe, entworfen vom Comiczeichner Massimo Giacon

Endecken Sie den Krippenweg in der Südstadt mit einer fachkundigen Führung! Der Krippenrundgang mit 17 Stationen führt auch an der Alessi-Krippe im Cöln Comic Haus vorbei.
Treffpunkt: Unter der Severingstorburg, Chlodwigplatz 2
Kosten: Erwachsene 9 Eur, Kinder 3 Eur
Anmeldung: www.koelner-krippenweg.de
Tel: 0221-67787270

Verkaufsoffener Sonntag 15. Dezember 2013 von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Weihnachtszeichnen

Der Weihnachtsmann und mehr als 30 Kölner Comic-künstler zeichnen für Groß und Klein.

Eintritt frei.

Die Gelegenheit, Comiczeichnern in entspannter Atmosphäre über die Schulter zu schauen und mit-an-zusehen, wie eine Comiczeichnung, ein "Unikat" entsteht.
Sie haben eine Lieblings-Comicfigur, die Sie sich immer mal zeichnen lassen wollten? Sie halten Ausschau nach einem besonderen Geschenk zB für Ihren Neffen oder Ihre Nichte?
Dann schauen Sie im Cöln Comic Haus vorbei und suchen Sie das direkte persönliche Gespräch und den Gedankenaustausch mit den Künstlern!

75. Jahre Superman: 07. Dezember 2013 um 15.00 Uhr

Führung über "The Man of Steel"

Wer waren die Schöpfer der Superman-Figur und wie ist es ihnen ergangen?
Wie ist es Ihnen gelungen, den Archetypen des Superhelden zu erschaffen, der Eingang in unsere Alltags(pop)kultur gefunden hat?
Gegen welche Widrigkeiten mußten die jungen Künstler ankämpfen?
Haben sie von dem wirtschaftlichen Erfolg der von Ihnen erfundenen Figur profitiert?
Welche Auswirkungen hatte der Erfolg Supermans für die Comic-Industrie

Vortrag: 01. November 2013 / 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Horror-Comics der 1950er Jahre - mit Tillmann Courth

The Good, the Bad and the Very Ugly

Nie waren Comics kreativer und erfolgreicher als in den frühen 1950er Jahren: Millionenauflagen überschwemmen den Markt und gipfeln in der Erfindung des Horror-Heftes. Comic-Historiker Tillmann Courth präsentiert in seinem kurzweiligen Lichtbildvortrag ein Spektrum von Trash bis Kunst, von unfreiwilliger Komik bis zu echtem Horror, von haarsträubenden Bildkompositionen bis zur grotesken Lächerlichkeit der Zensur (www.fifties-horror.de).

Signierstunde: Nei Ruffino

21. Oktober 2013, Uhrzeit steht noch nicht fest

Die in L.A. lebende Künstlerin ist der aufkommende Star der Comic-Szene. Längst hat sie sich einen Namen als Koloristin gemacht, die von allen Verlagen von DC über Marvel bis zu Zenescope gebucht und angefragt wird. Darüber hinaus ist sie aber auch eine brillante Inkerin und Zeichnerin. Speziell für die „Wonderland“-Saga hat sie bereits einige Cover erstellt, aber auch für die DC-Reihe „Green Lantern Corps“ oder Brian Pulidos „Lady Death“. Auch wurden ihr im letzten Jahr vermehrt die Innenseiten von Heftreihen übertagen, zum Beispiel die in Deutschland noch nicht erschienene Reihe „Uleashed“, ein Spin-Off der „Wonderland“-Serie. Beim Indie-Label Big Dig veröffentlicht sie seit diesem Jahr ihre eigene Fantasy-Comic-Reihe „The Secret Life of Crows“.

Zeichenwettbewerb 05. Oktober 2013

24-Stunden-Comic-Tag

Bei diesem Wettbewerb kreieiren über 2.000 Künstler in aller Welt einen kompletten Comic: 24 Seiten in 24 Stunden!
Von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr kann die Arbeit von Kölner Künstlern "live" miterlebt werden.

Signierstunde: Rafa Sandoval und Jordi Tarragona

17. September 2013, Dienstag, 16.00 bis 18.00 Uhr

Rafa Sandoval arbeitete in den letzten 10 Jahren in Animation, Characterdesign und Storyboarding, unter anderem für die Filmreihe "Pinzessin Fantaghiro" und die Disney Studios. In diesen Studios begann er auch mit den ersten professionellen Zeichnungen, überwiegend Disneyfiguren.
Einige Jahre später traf Sandoval einen Freund, der bereits in der Comicbranche arbeitete, auf dessen Ratschlag hin er Proben seines Könnens an Marvel und DC schickte. Beide antworteten recht schnell und es folgten Rafas Erstlingarbeiten für Marvel (Marvel Adventures: Iron Man Nr. 5(2007)) und DC (Midnighter Nr. 8(2007).
Für die nächsten 6 Jahre zeichnete er überwiegend für Marvel an Serien wie Incredible Hercules, Young X-Men, X-Men Legacy und diverse Miniserien im Ultimativen Universum (Doom, Enemy, Mystery, Hawkeye).
Gegenwärtig wird die "New52" Serie "Catwoman" von Rafael Sandoval für DC in Szene gesetzt, an deren Umsetzung er große Freude hat!

Jordi Tarragona las als Kind gern Spider-Man und sah im Fernsehen Sendungen wie Mazinger Z, die er heute dafür verantwortlich macht seine Liebe zum Zeichnen geweckt zu haben. 1995 schloss er sich einer Gruppe von Zeichnern an, die sich im örtlichen Kulturzentrum trafen, um an einer Fanzine namens Abraxas erste Erfahrungen als Künstler zu sammeln. Die Gruppe publizierte sogar Hefte im Eigenverlag Boom Comics, wie z.B. Black River, eine fünfteilige Miniserie, die Jordi selbst schrieb, zeichnete und inkte. Während der nächsten acht Jahre blieb er dem Verlag treu, bevor er sich 2004 Xenozine, einer weiteren Fanzine zuwandte.
Anfang 2008 schloss sich Tarragona mit Rafa Sandoval und Roger Bonet, beides Zeichner bei Marvel (z.B:Young X-Men, Ultimate Enemy) zusammen, um bei deren Inks zu unterstützen. 2009 fing Jordi an als Fulltime-Inker auf dem US-Markt für Titel wie z.B Predators: Preserve the Game, Transformers (beide IDW) oder Your Highness (Dark Horse) durchzustarten. Anschließend ging es weiter zu Marvel, wo er an Titeln wie Avengers Academy Giant Size, Zombie Christmas Carol, X-Men: Legacy und Astonishing X-Men, Annual 1, zusammen mit seinem Freund David Baldeon arbeitete, bevor er sich erneut Rafa Sandoval zuwandte mit dem er Comics wie z.B. Ultimate Doom, X-Men: Legacy und Ultimate Hawkeye schuf.
Aktuell inkt Jordi Tarragona mit großer Freude die Zeichnungen von Sandoval für die aktuelle New 52-Serie Catwoman für DC.

Für einen Einkauf im Warenwert von 30 Euro könnt Ihr Euch einen Sketch und von 50 Euro einen geinkten Sketch machen lassen. Seid früh da, es werden keine Nummern für die Reihenfolge vergeben.

Graphic Novel-Präsentation

4. September 2013, Mittwoch, Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr, Abendkasse € 5,-


Im Frühjahr erschien im »Literatur Quickie Verlag« die erste Graphic Novel des Kölner Autoren und Slam PoetenAlexander Bach: »Traumfrau« - Eine Liebeserklärung mit Illustrationen vonMissy Kulik.

Das »Buch über die Liebe und die (Un-)Möglichkeit sie in Worte zu fassen« [Kundenrezension] - vom Verlag in einem Atemzug mit Antoine de Saint-Exupérys »Der kleine Prinz« genannt - ist Anlass für einen Leseabend des »exzellenten Rezitators« [neues rheinland].

Alexander Bach liest, spricht und spielt romantische Komödien, trip-hoppige Balladen und Geschichten zum Hingucken. Das Lesungsprogramm »Traumfrau« versammelt in einer unnachahmlichen Mischung aus Stand-Up Melancholie & Geschichten die Texte der letzten Jahre. Die Bandbreite an Kurz- und Kürzestgeschichten reicht von hintergründigen Liebeserklärungen [»Traumfrau«, »Saudade« (aus »Das Kölner Kneipenbuch«)] bis zu literarischen Burlesken [»Ficken wie ein Weltmeister« (aus »Macht Sex Spaß?«)]. Abschließendes Glanzlicht ist die Erzählung »Secret Identity«, die entstanden ist für die Ausstellung »75 Jahre Superman« im »Coeln Comic Haus«. Ein fesselnder Abend mit einem der charmantesten Autoren und Slam Poeten des Landes, über den die Bonner »Schnüss« urteilt: »Wer ihn kennt, geht sowieso hin, wer ihn noch nicht kennt, sollte diesen Zustand schleunigst ändern.«

Buchtrailer: www.youtube.com/watch?v=5InSHbEKUj0

Signierstunde: 11./12. Mai 2013

SommerblutFestival "Die Flucht nach vorne"

„DIE FLUCHT NACH VORNE...“

... lautet der Arbeitstitel für eine neue Comicproduktion des Künstlerduos FRAU GEISS & HERR VOGEL. In ihrem dritten gemeinsamen Projekt gestalten die beiden ein Comic-Heft zum Schwerpunktthema „Flucht“ – wie immer in multipler Autorenschaft. Hierbei sitzen FRAU GEISS & HERR VOGEL an einem Tisch gegenüber und zeichnen gleichzeitig auf dem zu bearbeitenden Blatt Papier. Alle Illustrationen & Texte werden gemeinsam angefertigt – zu jeder Zeit im direkten Austausch.

FRAU GEISS gehört zum KUNSTHAUS KAT18 – einer Ateliergemeinschaft für Künstler mit Handicap. HERR VOGEL arbeitet als Illustrator & Designer.
ACHTUNG! Die Bleistifte sind gespitzt!

Szenische Lesung: 19. Januar 2013 um 19:30 Uhr

Batman & Robin hardcore!

Eine szenische Comic-Lesung mit Antje Lewald und Bernd Rieser mit Texten von Elfriede Jelinek, Rolf Dieter Brinkmann & einem gespielten Comic von Ralf König
 
Haus Galerie Stiftung Shop letzte Ausstellung
News / Termine / Ausstellungen Raumvermietung Geburtstag feiern im Comic Haus
Programmheft Besucherservice / Info / Kontakt Impressum
Copyright © 2008-2016 by Schmitz-Lippert-Stiftung, Köln/Germany"